Veranstaltungen
"Ambl. Hospiz 39 a SGB V"

Hier finden Sie einen √úberblick √ľber kommende Termine und Veranstaltungen. Ebenso k√∂nnen Sie sich hier f√ľr diese Veranstaltungen anmelden.

KOORDINATIONS-Ausbildung in der ambulanten Hospizarbeit


14.03.2024 - 12.10.2024
(auch nach § 39 a SGB V und incl. den Netzwerk-Kompetenzen aus allen Leistungssystemen der HPV)

Aus dem Beirat der Bundes-Hospiz-Akademie gGmbH heraus befassen wir uns schon seit Jahren mit den Fragen zur ad√§quaten Kompetenz f√ľr die Koordination der ambulanten Hospizarbeit heute. Seit 2017 erarbeiten wir dazu in einer Arbeitsgruppe, bestehend aus Daniela Grammatico (ltd. Koordinatorin der √Ėkumenischen Hospizbewegung D√ľsseldorf-S√ľd e.V. und Lehrtrainer/In der Deutschen Gesellschaft f√ľr Care und Case Management e.V.), Paul Herrlein (Gesch√§ftsf√ľhrer St. Jakobus Hospiz Saarbr√ľcken gGmbH und gf. Vorstand im Deutschen Hospiz- und PalliativVerband e.V.), Dr. Paul Timmermanns (Seelsorger und Gesch√§ftsf√ľhrer der Bundes-Hospiz-Akademie gGmbH) und Prof. em. Dr. Michael Wissert (Prof. em. f√ľr Sozialarbeit/ Gr√ľndungsmitglied der Deutschen Gesellschaft f√ľr Care und Case Management e.V.), eine umfassende Koordinationsausbildung f√ľr die ambulante Hospizarbeit als auch f√ľr andere Leistungssysteme der Hospiz- und Palliativversorgung im Ganzen, mit denen nach ¬ß 39 a SGB V die ambulante Hospizarbeit in der ‚Äěregionalen multiprofessionellen Versorgungsstruktur"¬¶ im Sinne eines integrativen Ansatzes‚Äú (vgl. Rahmenvereinbarung f√ľr die ambulante Hospizarbeit vom 22.11.2022) zusammenarbeiten (k√∂nnen) muss.

Der ¬ß 39 a SGB V und seine aktuelle Rahmenvereinbarung beschreiben das T√§tigkeitsprofil f√ľr die KoordinatorInnen in der ambulanten Hospiz- und Palliativarbeit mit der auf den konkreten Einzelfall des sterbenden Menschen fokussierten ‚Äúpalliativ-pflegerischen und psychosozialen Beratung‚Äú (CASE Management), der ‚ÄěSterbebegleitung‚Äú, zu der eine entsprechend versierte ‚ÄěEhrenamtsstruktur‚Äú aufzubauen ist (SHARE Management), und der Zusammenarbeit mit den vor Ort bestehenden palliativen Netzwerken der ‚Äěmultiprofessionellen Versorgungsstruktur, z.B. der SAPV‚Äú (CARE Management). Damit sind die 3 zentralen Kompetenzfelder, in denen eine heute ad√§quate Ausbildung zur Koordination in der ambulanten Hospiz- und Palliativarbeit bereitgestellt und erarbeitet werden muss, benannt und sie gelten in unterschiedlichen Zeitumf√§ngen und "‚Äúzusammenstellungen ebenso f√ľr die ambulante Erwachsenen- wie auch f√ľr die Kinderhospizarbeit. F√ľr alle diese 3 erforderten T√§tigkeitsprofile der Koordination ambulanter Hospizarbeit ist an der Bundes-Hospiz-Akademie gGmbH √ľber Jahre eine umfassende Koordinationsausbildung entstanden, die genau in diesen 3 Teilprofilen dreigliederig ist.

Die Bun¬≠des-Hos¬≠piz-Aka¬≠de¬≠mie gGmbH gibt an Hospiz- und Palliativeinrichtungen und "‚Äútr√§ger diese Expertise der Hospiz-Koordination weiter und bie¬≠tet diese Ko¬≠or¬≠di¬≠na¬≠ti¬≠ons¬≠aus¬≠bil¬≠dung in der Hos¬≠piz- und Pal¬≠lia¬≠tiv¬≠ar¬≠beit f√ľr eine be¬≠grenz¬≠te Zahl an Teilnehmenden an. Am¬≠bu¬≠lan¬≠te Hos¬≠piz¬≠einrichtungen und "‚Äútr√§ger k√∂nnen hier die in ih¬≠nen t√§¬≠ti¬≠gen Ko¬≠or¬≠di¬≠na¬≠to¬≠rIn¬≠nen ent¬≠we¬≠der aus¬≠bil¬≠den (auch nach den Erfordernissen des ¬ß 39 a SGB V) oder auch ge¬≠zielt wei¬≠ter¬≠bil¬≠den las¬≠sen. Denn diese Koordinationsausbildung ist im Sinne des o.,g. erforderten integrativen Ansatzes eine Ausbildung, die auf alle Niveaus und in alle Systeme der Hospiz- und Palliativversorgung auch hinein "‚Äú je nach den Erfordernissen Ihrer Organisation "‚Äú dadurch verkn√ľpft werden kann, dass Sie sich mit ihr nicht nur die Hospiz-Koordination nach ¬ß 39 a SGB V erarbeiten, sondern auch mit nur wenig Mehraufwand das zertifizierte Abschluss-Zertifikat der Bundes-Hospiz-Akademie gGmbH als Case ManagerIn f√ľr Hospiz- und Palliativversorgung erhalten k√∂nnen. Damit kommen Sie in jegliche Form der Hospiz- und Palliativversorgung strukturell auf Augenh√∂he auch hinein.

Die Aus­bil­dungs­in­hal­te

Die Rahmenvereinbarung f√ľr die ambulante Hospizarbeit nach ¬ß 39 a SGB V vom 22.11.2022 nennt in den Anlagen 4c und 4d die f√ľr diese Koordinationsausbildung beachtlichen ‚ÄěMindestlerninhalte und Mindestumf√§nge‚Äú. Die dort genannten Inhalte sind somit f√ľr die Ausbildung bindend (vgl. Rahmenvereinnarung). Derzeit gehen wir davon aus, dass es √ľber diese betonten ‚ÄěMindestbemessungen‚Äú hinaus noch weitere zentrale Lernschritte in der aktuellen Lage der ambulanten Hospizarbeit heute zu vollziehen gibt, um auf der H√∂he der Zeit eine gute und wachsend solide Koordinationst√§tigkeit im Hospizbereich, insbesondere in der Haltungsorientierung der Begleitkompetenzen und im Feld der Netzwerk-Koordination, erreichen und aufbauen zu k√∂nnen. Deswegen haben wir die durch die o.g. beiden Anlagen zur neuen Rahmenvereinbarung genannten Mindestumf√§nge von insgesamt 120 Stunden mit einem fakultativ w√§hlbaren Zusatzpensum ausgestattet. So k√∂nnen alle Teilnehmenden diese Koordinationsausbildung individuell mit Ihrem pers√∂nlichen Zeitbudget abgleichen, ohne durch die Vorgaben der Rahmenvereinbarung eingeschr√§nkt zu sein. Die Koordinationsausbildung an der Bundes-Hospiz-Akademie gGmbH wird auf jeden Fall haltungsorientierte Lernwege beinhalten, denn Menschen im Sterben und in der Trauer zu begleiten, erfordert ein Verst√§ndnis des Wachsens und Werdens in der Haltung gegen√ľber dem anderen Menschen und dem eigenen Leben.

Zu¬≠gangs¬≠vor¬≠aus¬≠set¬≠zun¬≠gen f√ľr die Teil¬≠neh¬≠me¬≠rin¬≠nen und Teil¬≠neh¬≠mer der Ausbil¬≠dung sind ein ab¬≠ge¬≠schlos¬≠se¬≠nes Stu¬≠di¬≠um im So¬≠zi¬≠al- und Ge¬≠sund¬≠heits¬≠be¬≠reich bzw. -ma¬≠nage¬≠ment oder eine Kranken- bzw. Altenpflegeausbildung oder/ und ei¬≠ne mehr als 3-j√§h¬≠ri¬≠ge Be¬≠rufs¬≠er¬≠fah¬≠rung auf Grund¬≠la¬≠ge ei¬≠nes an¬≠er¬≠kann¬≠ten Aus¬≠bil¬≠dungs¬≠gan¬≠ges in ei¬≠ner Hos¬≠piz- und Pal¬≠lia¬≠tiv¬≠ein¬≠rich¬≠tung bzw. in ei¬≠ner an¬≠de¬≠ren Ein¬≠rich¬≠tung, in der es zu Be¬≠r√ľh¬≠run¬≠gen mit Fra¬≠gen der Hos¬≠piz- und Pal¬≠lia¬≠tiv¬≠ar¬≠beit kommt, erfordert. F√ľr abweichende Ausbildungswege und alle weitere Information besteht die M√∂glichkeit der Anfrage √ľber unsere Ausbildungshotline: 0151/ 55 79 81 57.

ReferentInnen;

Case-Anteile:
Daniela Gramnmatico (√Ėkumenische Hospizbewegung D√ľsseldorf-S√ľd e.V./ DGCC e.V.)
Care-Anteile:
Paul Herrlein (Gesch√§ftsf√ľhrer St. Jakobus Hospiz Saarbr√ľcken gGmbH/ DHPV e.V.)
Share-Anteile:
Dr. Paul Timmermanns (Gesch√§ftsf√ľhrer Bundes-Hospiz-Akademie gGmbH)

Die Aus­bil­dungs­ter­mi­ne (siehe PDF hier!)