Veranstaltungen
"Trauerbegleitung"

Hier finden Sie einen √úberblick √ľber kommende Termine und Veranstaltungen. Ebenso k√∂nnen Sie sich hier f√ľr diese Veranstaltungen anmelden.

Große Basisqualifikation Trauerbegleitung 2024


06.05.2024 - 05.12.2024
das in­te­gra­ti­ve Ge­samt­an­ge­bot an der Bun­des-Hos­piz-Aka­de­mie gGmbH

Hos¬≠piz- und Pal¬≠lia¬≠tiv¬≠diens¬≠te und "‚Äúver¬≠ei¬≠ne sind in un¬≠ter¬≠schied¬≠li¬≠chen Kon¬≠stel¬≠la¬≠tio¬≠nen mit dem Trauer¬≠er¬≠le¬≠ben von Men¬≠schen kon¬≠fron¬≠tiert. Sie auch in ih¬≠rer Trau¬≠er zu be¬≠glei¬≠ten, ge¬≠h√∂rt zum T√§¬≠tig¬≠keits¬≠pro¬≠fil von Hos¬≠piz- und Pal¬≠lia¬≠tiv¬≠ar¬≠beit und steht als Auf¬≠trag auch in vie¬≠len Sat¬≠zun¬≠gen der Hos¬≠piz¬≠ein¬≠rich¬≠tun¬≠gen und ist entsprechend Teil der aktuellen Rahmenvereinbarung f√ľr die Koordination der ambulanten Hospizarbeit nach ¬ß 39 a SGB V. In ih¬≠nen er¬≠fah¬≠ren Trau¬≠ern¬≠de Be¬≠glei¬≠tung und Un¬≠ter¬≠st√ľt¬≠zung; die¬≠ses ge¬≠schieht in ei¬≠nem Kon¬≠text von Ge¬≠mein¬≠n√ľt¬≠zig¬≠keit und Gemeinschaftlichkeit, der sich in¬≠so¬≠fern nicht als eine blo√üe ab¬≠re¬≠chen¬≠ba¬≠re Leis¬≠tung darstellen und gestalten l√§sst. Doch die Be¬≠glei¬≠tung von Trau¬≠ern¬≠den in den viel¬≠f√§l¬≠tig m√∂g¬≠li¬≠chen Set¬≠tings und An¬≠for¬≠de¬≠run¬≠gen, die das Le¬≠ben mit sich brin¬≠gen kann, will und muss fun¬≠diert sein. Hier¬≠zu ein qua¬≠li¬≠fi¬≠ziert dif¬≠fe¬≠ren¬≠zier¬≠tes Aus¬≠bil¬≠dungs¬≠an¬≠ge¬≠bot zu ma¬≠chen, das al¬≠le ak¬≠tu¬≠ell wirkungs¬≠vol¬≠len Theorien und Schulen des Trau¬≠er¬≠be¬≠gleit¬≠an¬≠sat¬≠zes um¬≠fasst und ver¬≠mit¬≠telt, ist das An¬≠lie¬≠gen die¬≠ses in¬≠te¬≠grati¬≠ven Aus¬≠bil¬≠dungs¬≠an¬≠ge¬≠bo¬≠tes an der Bun¬≠des-Hos¬≠piz-Aka¬≠de¬≠mie gGmbH.

In die¬≠sem An¬≠ge¬≠bot ha¬≠ben sich lang¬≠j√§h¬≠rig er¬≠fah¬≠re¬≠ne und for¬≠schen¬≠de Leh¬≠ren¬≠de in der Tau¬≠er¬≠be¬≠glei¬≠tung zu¬≠sam¬≠men¬≠ge¬≠schlos¬≠sen, um ei¬≠ne gro¬≠√üe Ba¬≠sis¬≠qua¬≠li¬≠fi¬≠zie¬≠rung Trau¬≠er¬≠be¬≠glei¬≠tung f√ľr al¬≠le in der Hos¬≠piz- und Pal¬≠lia¬≠tiv¬≠be¬≠we¬≠gung Ak¬≠ti¬≠ven so zu ge¬≠stal¬≠ten, dass die g√§n¬≠gi¬≠gen Stan¬≠dards der Trau¬≠er¬≠be¬≠glei¬≠tung in ihr auch tat¬≠s√§ch¬≠lich zu¬≠sam¬≠men¬≠wir¬≠ken k√∂n¬≠nen. Die Ausbildung als Ganze umfasst eine Krankheits-, eine √úbertragungs-, eine Interventionslehre und vermittelt auch die notwendigen Kompetenzen zu einer √úberleitungsgestaltung. Da¬≠bei soll es in dem mo¬≠du¬≠la¬≠ren Ge¬≠samt¬≠sys¬≠tem die¬≠ser Trau¬≠er¬≠be¬≠gleit¬≠aus¬≠bil¬≠dung f√ľr Men¬≠schen, die in Hos¬≠piz- und Pal¬≠lia¬≠tiv¬≠ein¬≠rich¬≠tun¬≠gen t√§¬≠tig wer¬≠den wol¬≠len und/ oder sind, m√∂g¬≠lich sein, f√ľr je¬≠des ih¬≠rer An¬≠ge¬≠bots¬≠ni¬≠veaus ei¬≠nen aus¬≠rei¬≠chend qua¬≠li¬≠fi¬≠zier¬≠ten Aus¬≠bil¬≠dungs¬≠stand er¬≠rei¬≠chen zu k√∂n¬≠nen. Die Aus¬≠bil¬≠dung zielt auf in¬≠di¬≠vi¬≠du¬≠ell kon¬≠zep¬≠tio¬≠nier¬≠ba¬≠re Nut¬≠zungs¬≠an¬≠ge¬≠bo¬≠te der Hos¬≠piz- und Pal¬≠lia¬≠tiv¬≠ein¬≠rich¬≠tun¬≠gen, d.h. je¬≠de/r kann ent¬≠spre¬≠chend den Er¬≠for¬≠der¬≠nis¬≠sen des sp√§¬≠te¬≠ren T√§¬≠tig¬≠keits¬≠pro¬≠fils in der Trau¬≠er¬≠be¬≠glei¬≠tung aus¬≠w√§h¬≠len, bis zu wel¬≠chem Ab¬≠schluss die einzel¬≠nen Aus¬≠bil¬≠dungs¬≠tei¬≠le kom¬≠bi¬≠nier¬≠bar ab¬≠ge¬≠schlos¬≠sen wer¬≠den sol¬≠len.

Die gan¬≠ze Aus¬≠bil¬≠dung geht √ľber max. 14 Mo¬≠na¬≠te und um¬≠fasst 230 Stun¬≠den, die in 7 Bl√∂¬≠cken von in der Re¬≠gel je¬≠weils 3 oder 4 Ta¬≠gen ab¬≠sol¬≠viert wer¬≠den (zzgl. Supervision und zzgl. eines Abschlusstages). Nach 122 Aus¬≠bil¬≠dungs¬≠stun¬≠den k√∂n¬≠nen die Teil¬≠neh¬≠men¬≠den die Grund¬≠stufe der Aus¬≠bil¬≠dung mit ei¬≠ner Teil¬≠nah¬≠me¬≠be¬≠schei¬≠ni¬≠gung be¬≠en¬≠den. Di¬≠rekt im An¬≠schluss be¬≠ginnt dann die Auf¬≠bau¬≠stu¬≠fe die¬≠ser Trau¬≠er¬≠be¬≠gleit¬≠aus¬≠bil¬≠dung, die dann √ľber wei¬≠te¬≠re 108 Stun¬≠den geht und mit dem Er¬≠halt ei¬≠nes Aus¬≠bil¬≠dungs¬≠zer¬≠ti¬≠fi¬≠kats zum Ab¬≠schluss ge¬≠bracht wer¬≠den kann (Min¬≠dest¬≠leis¬≠tung = 90 %). Sie dif¬≠fe¬≠ren¬≠ziert explizit zwischen ei¬≠nem Bil¬≠dungs¬≠weg in der Er¬≠wach¬≠se¬≠nen¬≠trau¬≠er und ei¬≠nem Bil¬≠dungs¬≠weg in der Kin¬≠der- und Ju¬≠gend¬≠trau¬≠er. Die Aus¬≠bil¬≠dung be¬≠inhal¬≠tet neben der Krankheits- und Interventionslehre auch eine √úbertragungslehre sowie das ein¬≠schl√§¬≠gi¬≠ge Li¬≠te¬≠ra¬≠tur¬≠stu¬≠di¬≠um, An¬≠ge¬≠bo¬≠te in kol¬≠le¬≠gia¬≠ler Be¬≠ra¬≠tung bzw. Fall¬≠ar¬≠beit so¬≠wie Ein¬≠zel- und Grup¬≠pen¬≠su¬≠per¬≠vi¬≠si¬≠on. Grund¬≠stu¬≠fe und Auf¬≠bau¬≠stu¬≠fe wer¬≠den mit ei¬≠ner Ab¬≠schluss¬≠ar¬≠beit ab¬≠ge¬≠schlos¬≠sen.

Die Trauerbegleitausbildung haben wir seit 2016 gemeinsam mit Frau Christine Stockstrom, damals Vorsitzende des Bundesverbands Trauerbegleitung e.V. (BVT), entwickelt, damit auch die zur Gr√ľndung des BVT bereitgestellten currcularen Synopsen zur Qualifizierung in der Trauerbegleitung ber√ľcksichtigt sind (vgl. Empfehlungen f√ľr eine Ausbildungsentscheidung zur Trauerbegleitung in der Hospizbewegung "‚Äú Hintergrundinformationen und Begriffskl√§rungen). Weitere In¬≠for¬≠ma¬≠tio¬≠nen sind bei der Aus¬≠bil¬≠dungs¬≠ko¬≠or¬≠di¬≠na¬≠ti¬≠on un¬≠ter trau¬≠er¬≠be¬≠glei¬≠tun¬≠g@"‚ÄĻbun¬≠des-hos¬≠piz-aka¬≠de¬≠mie."‚ÄĻde oder √ľber die Aus¬≠bil¬≠dungs¬≠hot¬≠line 0151/ 55 79 81 57 er¬≠h√§lt¬≠lich.

I. Terminablauf¬≠pla¬≠nung f√ľr 2024

A. Grund­stu­fe (122 Std.)
Be­fä­higt zur Trau­er­be­glei­tung in nicht-komplexer Trau­er, Co-Lei­tung von Grup­pen.

Block-Mo­dul 01 mit 3 Ta­gen: 6. - 8. Mai 2024 (24 Std. á  45 Mi­nu­ten)
Ein­stieg, ei­ge­ne Trau­er­bio­gra­fie, Bewältigungsstrategien und -settings

Block-Mo­dul 02 mit 4 Ta­gen: 21. - 24. Mai 2024 (32 Std. á  45 Mi­nu­ten)
Phä­no­me­no­lo­gie, Kommunikations- und Trauertheorie, Trauerforschung und wissenschaftl. Arbeiten; Fallarbeit Übertragungslehre I

Block-Mo­dul 03 mit 3 Ta­gen: 4. - 6. Juni 2024 (32 Std. á  45 Mi­nu­ten)
Ph√§nomenologie der Begleitung, Sys¬≠te¬≠mi¬≠scher und integrativer An¬≠satz; Ge¬≠spr√§chs¬≠f√ľh¬≠rung I: Per¬≠so¬≠nen¬≠zen¬≠trier¬≠te GF, Rol¬≠len¬≠spie¬≠le ; Arbeit am Modell, Selbst- und Fremd¬≠wahr¬≠neh¬≠mung; Gruppensupervision, Interventionslehre

Block-Mo­dul 04 mit 4 Ta­gen: 26. - 29. August 2024 (24 Std. á  45 Mi­nu­ten)
Ge¬≠spr√§chs¬≠f√ľh¬≠rung II: Zie¬≠ler¬≠ar¬≠bei¬≠tung, Erst¬≠ge¬≠spr√§ch, Auf¬≠trags¬≠kl√§¬≠rung, Ab¬≠schluss ei¬≠ner Be¬≠glei¬≠tung, ei¬≠ge¬≠ne Rol¬≠le, Do¬≠ku¬≠men¬≠ta¬≠ti¬≠on, Ri¬≠tua¬≠le; Einzelsupervision.

Ab­schluss: Be­schei­ni­gung
Ca. 3-5 Sei¬≠ten Ab¬≠schluss¬≠ar¬≠beit f√ľr die, die nach der Grund¬≠stu¬≠fe abschlie√üen.


B. Auf­bau­stu­fe (108 Std.)
Be­fä­higt zur Trau­er­be­glei­tung auch in komplexer Trau­er, Lei­tung von Grup­pen­an­ge­bo­ten.

Block-Mo­dul 05 mit 4 Ta­gen: 16. - 19. September 2024 (32 Std. á  45 Mi­nu­ten)
Trauerprojekte im gesellschaftlichen Tabu; kreative Methoden, körperorientiertes Arbeiten, Rituale; Übertragungslehre II

Block-Mo­dul 06 mit 3 Ta­gen: 28. - 30. Oktober 2024 (24 Std. á  45 Mi­nu­ten)
Krankheitslehre und Ge­no­gramm; Abgrenzungen zu Trauma, ABR/ PTSD, psychischen Erkrankungen (Depression), Suizide; Krankheits- und Überleitungslehre

Block-Mo­dul 07 mit 3 Ta­gen: 18. - 20. No­vem­ber 2024 (24 Std. á  45 Mi­nu­ten)
Kin­der- und Ju­gend­li­chen­trau­er; Resilienzbildung und Trauerforschung, Trauerbegleitung, wenn Kin­der/ El­tern/ Ge­schwis­ter ster­ben

Ab­schluss-Mo­dul 08 mit 1 Tag: 5. De­zember 2024 (8 Std. á  45 Mi­nu­ten)
Ab­schluss­ver­an­stal­tung und "“supervision; Über­ga­be der Zer­ti­fi­ka­te

Ein­zel­-/ Gruppensupervisionen in 2024 (incl. 24 Std.)
Kol­le­gia­le Fall­be­gleitung nach Anfrage fakultativ (bis zu 8 Std. auf Zusatzrechnung)
Zeit¬≠raum f√ľr Ab¬≠schluss¬≠ar¬≠beit bis De¬≠zember 2024 (Verl√§ngerungszeitraum Mai 2025)

- Er­ar­bei­tung/ Ab­ga­be der Ab­schluss­ar­bei­ten von ca. 20 Sei­ten Um­fang


Ab­schluss: Zer­ti­fi­kat der Bun­des-Hos­piz-Aka­de­mie gGmbH

II. Zei­ten und An­sprech­part­ner

a. 3-Ta­ge-Mo­du­le:
1. Tag von 14 h - 18,30 h;
2. Tag von 9 h - 17,30 h;
3. Tag von 9 h - 16 h.


b. 4-Ta­ge-Mo­du­le:
1. Tag von 14 h - 18,30 h;
2. Tag von 9 h - 17,30 h;
3. Tag von 9 h - 16 h;
4. Tag von 9 h - 16 h.


Kursleitung: Anna Wiechmann-Faida/ Dr. Paul Timmermanns
ReferentInnen: Dr. Eugen Drewermann, Margarete Heitkönig-Wilp, Silke Kirchmann, Agnes Laurs, Prof. Dr. Michael Wissert.