Wer wir sind

Harald Haynert, Pflegewissenschaftler

Forschung/Projekte

Der Pflegewissenschaftler und Experte für die Pflege psychisch kranker und sterbender Menschen studierte zunächst an der Privatuniversität in Witten Herdecke Pflegewissenschaft und später dann Philosophie und psychiatrische Ethik in England.

Als wissenschaftlicher Mitarbeiter arbeitet er heute am Institut für Pflegewissenschaft und am Institut für Ethik und Kommunikation im Gesundheitswesen (IEKG). Dort zeichnet er sich verantwortlich für die Fachbereiche „Ethik im Gesundheitswesen“ und „Theorie und Praxis der Psychiatrie“. Er ist Mitbegründer des Instituts (pflege/palliativ/psychiatrie) und leitet zwei Forschungsarbeitsgemeinschaften, zum einen "Ethik als Schutzbereich" sowie "Ethik und Psychiatrie". Der freiberufliche Dozent und heimatverbundene Rheinländer ist Mitglied der Ethikkommission der DG-Pflegewissenschaft und des Beirates der Fachzeitschrift "Psychiatrische Pflege Heute".


Dr. Paul Timmermanns

Geschäftsführung/Projekte

Paul Timmermanns studierte Theologie an der Universität Bonn; Philosophie an der Philosophischen Fakultät Paris X und an der Jesuitenhochschule Centre Sèvres Paris. Priester- und Supervisionsausbildung im Bistum Aachen von 1983 bis 1990. Promoviert und spezialisiert in Fragen der lebensweltlichen Ethikbegründung in konkreten Handlungskontexten (Prof. Dr. Gerhard Höver Bonn/ Prof. Dr. Jean-Luc Marion Paris/ Chicago) lehrte er 1994 Sozialethik an der Fachhochschule Dortmund und war von 1995 bis 1998 Beauftragter für Ethik im Gesundheitswesen im Erzbistum Köln.

Geboren und aufgewachsen in Baesweiler-Oidtweiler (Kreis Aachen) ist er seit 1995 von Wuppertal aus tätig. In der deutschen Hospiz- und Palliativlandschaft ist er von der Gründung des Bundesverbandes an, damals Bundesarbeitsgemeinschaft Hospiz e.V., in vielfältigen Projekten im Sinne und in Sachen „Hospiz“ in Deutschland engagiert: Er gründete 2001 den hospiz verlag in Deutschland, entwickelte für den Vorstand des Bundesverbandes 1999 das Fachorgan „Die Hospiz-Zeitschrift“ und 2003 dann das Nachrichtenmedium für alle Hospize, den „Bundes-Hospiz-Anzeiger“. Weitestgehend ehrenamtlich kümmerte er sich in der Bundesarbeitsgemeinschaft Hospiz e.V., später DHPV e.V., um die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, sowie in weiten Teilen als Ideengeber und Mitarbeiter bei den Projekte des Verbandes ununterbrochen von 1992 bis 2006. Mit publizierenden Hospizlerinnen und Hospizlern zusammen realisierte er eine Reihe von Buchveröffentlichungen im Hospiz- und Palliativbereich, insbesondere zu den fachlichen Inhalten der hospizlichen Praxis. Gemeinschaftlich mit dem Vorstand des Bundesverbandes gründete er 2006 als geschäftsführender Gesellschafter die Bundes-Hospiz-Akademie gGmbH.

Beruflich ist er neben seinem z.T. ehrenamtlichen Hospizengagement in der Unternehmensberatung der kometh-pro GbR tätig, die in den gesellschaftlichen Feldern Soziales, Gesundheit und Wirtschaft seit 1997 organisations- und kommunikationsberatend tätig ist. Zudem ist er Landwirt mit einem landwirtschaftlichen Betrieb im Tal der Ennepe.

Kontakt: timmermanns@bundes-hospiz-akademie.de