Bundesprojekt:
Hospiz macht Schule weiter...

Ein Hospiz-Projekt in weiterführenden Schulen und Berufsschulen

Die Arbeit von Hospizeinrichtungen und –trägern in den Schulen aller Altersstufen ist in den letzten Jahren immer wichtiger geworden; heute arbeiten koordiniert und begleitet durch eine Informationsstelle an der Bundes-Hospiz-Akademie gGmbH schon viele Hospizeinrichtungen anhand der Hospiz-macht-Schule-Bundesprojekte sowohl in Grundschulen als auch an den weiterführenden Schulen. Die 89. Gesundheitsministerkonferenz der Länder hat diese Hospizarbeit in Schulen deshalb in Form eines Beschlusses Ende Juni 2016 aufgegriffen und eine entsprechende Empfehlung an die Ministerien für Schule und Bildung ausgesprochen (Beschluss im pdf siehe Info-Zentrum). Derzeit entwickeln wir im Kontakt mit einigen zuständigen Ministerien der Länder eine Forschungsplanung, um den weiteren Prozess der Hospiz-macht-Schule-Entwicklung in Deutschland für alle interessierte Hospizorganisationen noch aufschlussreicher zu machen.

Die Hospiz-macht-Schule-Projekte leisten bundesweit eine wichtige Arbeit der Hospizvereine in einem zentralen Bereich der kulturellen Bildung unserer Gesellschaft. „Hospiz macht Schule“ für die Grundschulen verfolgt dabei jedoch einen völlig anderen Ansatz als das Projekt „Hospiz macht Schule weiter...“ für die weiterführenden Schulen. Arbeiten die Hospizvereine in den Grundschulen in der Unterrichtsform einer 5-tägigen Projektwoche, so geht es im Projekt „Hospiz macht Schule weiter...“ darum, dass – begleitet und geleitet durch ein kleines Haupt-/ Ehrenamts-Team des Hospizvereins in den weiterführenden Schulen der Region eine Kulturentwicklung stattfindet, die zur Etablierung eines Selbsthilfeteams der Schule für alle zukünftigen Ereignisse von Tod, Sterben und Trauer führt. Hierbei ist die Weiterbildung der Lehrenden ein wesentlicher Arbeitsschritt.

Hinter dem Konzept steht der Grundgedanke, dass es in den weiterführenden Schulen kein „Einfliegen“ von sog. „Spezialisten“ bei solchem Erleben, das in jeder Schulen faktisch vorkommt, braucht. Weil hier genügend Menschen in Gemeinschaft sind, können sie lernen, sich gegenseitig zu stützen und selber zu helfen. Es braucht „nur“ eine eigene Hospiz-Schul-Kultur, die in dem Projekt entwickelt werden kann.